Christliche Meditation im Paderborner Dom

dom2_gr

Jeden Mittwoch 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr
im Westchor, unter der Orgel.

Nach einer kurzen Einführung
bilden Stille, Schweigen
und Zur-Ruhe-kommen
die zentrale Mitte dieses Angebots.

 

Meditationsbereich

Treten Sie ein,
legen Sie Ihre Sorgen, Ihren Kummer
und Ihre Unruhe ab,
hier dürfen Sie schweigen.

 

Kontaktadressen:

Diakon Diether Wegener, Augustdorf, Tel. 05237-898313, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sr. Theresia Brammen, Michaelskloster Paderborn, Tel. 05251-290 63-0 u. 290 63-50, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Versöhnungsgebet von Coventry

Jeden Mittwoch 12.00 Uhr

Unmittelbar vor der Meditation laden wir zum Gebet für Frieden und Versöhnung ein.
Wir beten das Versöhnungsgebet von Coventry, das aus den Trümmern der Kathedrale von Coventry in England wuchs. Deutsche Bomben hatten die Kathedrale am 14. November 1940 zerstört.
Aus drei Nägeln entstand das berühmte Nagelkreuz als Zeichen für Versöhnung und Frieden. Auf die rauchschwarze Wand schrieb jemand die Worte: Father, forgive (Vater, vergib).
Auch der Paderborner Dom kennt die Geschichte von Krieg und Zerstörung. Der Dom wurde am 7. März 1945 bei einem Luftangriff von britischen Brandbomben getroffen und ebenfalls schwer beschädigt.

«Ein Gott und Vater aller, der über allem
und durch alles und in allem da ist .»
                                                             Epheser 4,6
Father, forgive (Vater, vergib)

 

Das Versöhnungsgebet zum Download (Adobe PDF, 31 KB)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.